Frühling

Bärlauchpesto herstellen

 

Ein schönes Projekt mit den Kindern ist das Sammeln und Verarbeiten von Bärlauch.

In unseren Wäldern wächst dieser sehr üppig und wir können ihm jedes Jahr von neuem nicht wiederstehen. Sein unverwechselbarer Geruch verbreitet sich durch die ganzen Wälder.

Bärlauch ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch, Zwiebeln und Knoblauch. Bärlauch ist sehr gesund, er hat eine antibakterielle Wirkung und senkt den Blutdruck. Seine schwefelartigen ätherischen Öle wirken sich positiv auf die Verdauung, Galle, Darm und Magen aus. Zudem wirkt er stoffwechselanregend, was im Frühling positiv willkommen ist.

Beim Sammeln achten schon meine Kinder darauf, dass wir möglichst wenig der Pflanzen zertrampeln und nur pro Pflanze 1-2 Blätter entnehmen damit diese troztdem weiter gedeihen kann.

Wir nehmen uns dafür viel Zeit, kontrollieren jedes Blatt nach Wurmeiern oder sonstigen Rückständen die wir nicht einnehmen möchten.

Jedes Kind trägt sein eigenes Körbchen und ist immer ganz stolz, wenn dieses am Ende voll mit Blättern ist.

Zu Hause waschen wir die Pflanze und lassen diese gut antrocknen, denn wenn sie nass weiter verarbeitet wird, beginnt es im Glas zu gären und die ganze Arbeit wäre umsonst.

Anschliessend werden die Blätter mit dem Messer zerkleinert, es lohnt sich dieses Vorgehen von Hand zu erledigen, denn das Gesamtergebnis wird einfach besser.

 
Bärlauch finden
Pesto

Rezept

 

200g Bärlauch

25g zerkleinerte, vorgängig in der Bratpfanne gerüstete Pinienkränen 

25g Parmesan

1Tl Salz oder Gewürze nach eigenem Belieben

1-2 dl hochwertiges Olivenöl

 

Das ganze wird zusammen gut vermischt und in saubere Einmachgläser abgefüllt. Die Masse sollte am Schluss mit Öl überdeckt sein, so hält sich der Pesto viel besser.